Brillengläser von Schulze-Gunst Augenoptik in Berlin Lichterfelde-West (Bezirk: Steglitz-Zehlendorf)Brillengläser von Schulze-Gunst Augenoptik in Berlin Lichterfelde-West (Bezirk: Steglitz-Zehlendorf)Brillengläser von Schulze-Gunst Augenoptik in Berlin Lichterfelde-West (Bezirk: Steglitz-Zehlendorf)Brillengläser von Schulze-Gunst Augenoptik in Berlin Lichterfelde-West (Bezirk: Steglitz-Zehlendorf)Brillengläser von Schulze-Gunst Augenoptik in Berlin Lichterfelde-West (Bezirk: Steglitz-Zehlendorf)Brillengläser von Schulze-Gunst Augenoptik in Berlin Lichterfelde-West (Bezirk: Steglitz-Zehlendorf)

Miyosmart (Hoya)
Medizinisches Brillenglas

Medizinisches Brillenglas Miyosmart (Hoya) zur Verlangsamung der Kurzsichtigkeitseintwicklung bei Kindern und Jugendlichen

Medizinisches Brillenglas Miyosmart (Hoya)

Miyosmart Brillenglas

Medizinisches Brillenglas Miyosmart (Hoya) zur Verlangsamung der Kurzsichtigkeitseintwicklung bei Kindern und Jugendlichen. Die winzigen wirksamen optischen Strukturen auf der Vorderseite des Glases sind so gut wie nicht sichtbar.

Miyosmart Mikrolinsen Brillenglas

Mikrolinsenbereich im Zentrum des Miyosmart-Glases. Die kleinen Pluslinsen, die auf der Oberfläche verteilt sind, unterdrücken die Reize im Auge der Kinder und Jugendlichen, die zum Anstieg der Kurzsichtigkeit führen. Nur mit einer speziellen Fototechnik sind diese winzigen Linsen sichtbar gemacht worden. Mit bloßem Auge kann man sie so gut wie nicht erkennen.

Hilfe, mein Kind braucht eine Brille (Kurzsichtigkeit)

Bei der Kurzsichtigkeit ist die Brechkraft des Auges höher als sie zum Scharfsehen in die Ferne sein darf. In der Nähe sieht man scharf, in der Ferne nicht. Überwiegend bahnt sich eine Kurzsichtigkeit mit dem Schulbeginn an. Sie bleibt meist länger unentdeckt, weil die betroffenen Kinder den schleichenden Sehverlust erst spät bemerken.

Wussten Sie, dass die Wahrscheinlichkeit für Kinder kurzsichtig zu werden, schon bei ca. 50% liegt, wenn beide Eltern kurzsichtig sind? Es gibt Hinweise darauf, dass sich Kurzsichtigkeit vererbt. Je höher Kurzsichtigkeiten ausfallen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Augen (vor allem im Alter) krank werden. Zu den häufiger auftretenden Augenerkrankungen, die durch Kurzsichtigkeit ausgelöst werden, werden Netzhautrisse/-ablösungen, Grauer und Grüner Star (Glaukom), Makuladegenerationen (schwere Netzhauterkrankung) in Verbindung gebracht. Man sieht weltweit ein Anstieg der Kurzsichtigkeit bezogen auf die Anzahl und auch bezogen auf die Höhe der Kurzsichtigkeit.

Aber Kurzsichtigkeit –vor allem die schweren Formen hoher Kurzsichtigkeit- muss kein unabwendbares, zu erduldendes Schicksal sein.

Untersuchungen haben gezeigt, dass es eine ganze Reihe von Möglichkeiten gibt, die die Entwicklung von Kurzsichtigkeit von Kindern zu beeinflussen.

Da sind vor allem die ganz einfachen Verhaltensregeln, die man beachten kann, damit sich eine Kurzsichtigkeit gar nicht erst entwickelt oder eine bereits eingetretene nicht so stark fortentwickelt:

  1. Viel Tageslicht. Untersuchungen zeigen, dass Kinder, die mindestens zehn Stunden in der Woche draußen im Freien sind und Tageslicht bekommen, deutlich seltener kurzsichtig werden als solche, die weniger draußen sind. Also: Kinder sollen so oft wie möglich draußen sein.
  2. Nicht so viel/lange in die Nähe schauen. Besonders Kinder, die sich mit einem Buch in die Ecke verkriechen und wie Bücherwürmer Geschichten verschlingen, sind gefährdet. Und zwar umso stärker, je dunkler es dabei ist und je geringer der Leseabstand ist. Das unumgängliche Schularbeitenmachen sollte mit Pausen verbunden werden. Auch langes Spielen auf handgehaltenen Digitalgeräten, die ja in der Regel von Kindern dabei in besonders geringem Abstand benutzt werden, stehen im Verdacht, die Entwicklung von Kurzsichtigkeit zu begünstigen.
  3. Abstand halten. Je geringer der Abstand zum Lesen und Schreiben ist, desto mehr müssen die Augenmuskeln angespannt werden, scharf zu sehen. Um Energie zu sparen, wird deswegen nur geradeso viel Energie aufgewendet, dass die entstehende Unschärfe nicht stört (sog. Unterakkommodation). Aber genau diese leichte Unschärfe kann die Entwicklung der Kurzsichtigkeit begünstigen.
  4. Kontrollen beim Augenarzt oder Augenoptiker/Optometristen, wenn die Eltern kurzsichtig sind oder wenn eine leicht Unschärfe in der Ferne erkennbar wird. Insbesondere, wenn die Kurzsichtigkeit bereits diagnostiziert wurde, sind regelmäßige Kontrollen notwendig. Aus Studien ergibt sich, dass die Kurzsichtigkeitsentwicklung auch durch eine Unterkorrektion beschleunigt wird. Deswegen ist es wichtig, rechtzeitig (bei Abweichungen ab einer halben Dioptrie) nachzusteuern. Die frühere Annahme, dass das immer stärker werdende Minusglas das Auge weiter „schwäche“ oder es sich sogar dem Minus der Gläser anpasse ist falsch.

Wenn sich aber bereits eine Kurzsichtigkeit entwickelt hat, lässt sie sich nicht mehr rückgängig machen aber in der Entwicklung ihrer Schwere beeinflussen. Mithilfe spezieller Sehhilfen oder der Gabe von Atropin (früher aus dem Gift der Tollkirsche gewonnen) lässt sich meist die Entwicklung verlangsamen. Aus Vergleichsstudien weiß man, dass zu den wirksamsten Maßnahmen zählen:

  • Gabe von schwach dosiertem Atropin durch Augenärzte
  • Spezielle Brillengläser
  • Spezielle weiche oder harte Kontaktlinsen

Voraussetzung für die Wirksamkeit der genannten Maßnahmen ist das Vorhandensein einer baulängenbedingten Kurzsichtigkeit (Längenmyopie). Bei ihr wächst das Auge immer mehr in die Länge, was die oben aufgeführten Augenerkrankungen auslösen kann. Die seltenere Form der Brechungskurzsichtigkeit (Brechungsmyopie) ist nicht behandelbar und auch nicht behandlungsbedürftig. Bei ihr kann man keinen Einfluss auf die Entwicklung nehmen.

In manchen Fällen reicht es auch aus, dass das Kind spezielle Augentrainings (sogenanntes Visualtraining) macht: Ursache von Kurzsichtigkeitsentwicklung ist manchmal auch ein Missverhältnis der Akkommodation und Konvergenz des Augenpaares beim Blick in die Nähe. Bei diesem Training, das speziell ausgebildete Visualtrainer anbieten, lernt man die Augen bei Naharbeit richtig zu benutzen, damit die Impulse zum Augenlängenwachstum ausbleiben.

Was also tun, wenn Ihr Kind kurzsichtig ist?

Es ist zunächst sinnvoll, mit Ihrem Augenarzt/Augenärztin über dieses Thema zu sprechen. Es sollte zunächst festgestellt werden, ob es sich bei der vorliegenden Kurzsichtigkeit um eine baulängenbedingte Kurzsichtigkeit handelt oder ob sie ggf. durch eine falsche Augensteuerung (mit)ausgelöst wird. Bei einer rasch fortschreitenden Form (z. B. pro Jahr 1,0dpt) wird sich die Gabe von Atropin und ggf. zusätzlich spezielle Brillengläser oder Kontaktlinsen anbieten. Leider ist das Atropin im Gegensatz zu vielen anderen Ländern in Deutschland zurzeit noch nicht als Therapeutikum zur Kurzsichtigkeitsbeeinflussung zugelassen und nicht jeder Augenarzt (resp. Augenärztin) verordnen dieses Medikament („Off-Label-Use“). Darüber hinaus muss das Medikament wegen fehlender Zulassung von Apotheken extra zubereitet werden, da es in der benötigten schwachen Konzentration nicht fertig zu bekommen ist.

Ebenso wirksam wie Atropin sind Brillengläser der Firma Hoya (Stammsitz in Japan, Niederlassung in Deutschland). Die unter dem Markennamen Miyosmart auch bei uns erhältlichen Gläser besitzen auf ihrer Vorderseite winzige Pluslinsen, die auf dem ansonsten gleich aufgebauten Minusglas eingebettet sind. Sie erzeugen ein weiteres Bild im Auge, das den Stimulus der Baulängenwachstumskaskade hemmt. Durch eine zweijährig durchgeführte klinische Studie wurde nachgewiesen, dass die Kurzsichtigkeitsentwicklung im Schnitt 60%niedriger ausfällt als mit herkömmlichen Brillengläsern. Weil wir eine Prüfung für diese Brillengläser absolviert haben, sind wir als Spezialist zum Einsatz dieser Brillengläser zertifiziert und dürfen sie Ihnen anbieten.

Die Miyosmart-Brillengläser(bruchfestes Polycarbonat mit Superentspiegelung und Härtung) kosten pro Stück z. Zt. €279,00. Im Preis enthalten sind weitere Brillengläser mit neuen Stärken, wenn sich innerhalb von zwölf Monaten die Stärken über 0,50dpt verändern. Lediglich die Kosten für den Glaswechsel und die Messungen kommen dazu. Die Gläser tragen sich nahezu gleich wie normale Brillengläser. In manchen Fällen brauchen die Kinder ein paar Tage Gewöhnung. Die Brillengläser sehen nicht anders als normale Brillengläser aus (die kleinen Mikrolinsen nimmt man nur wahr, wenn man die Brille gegen das Licht hält) und können in nahezu jede Fassung eingebaut werden.

Kommen Sie zu uns und sprechen Sie das Thema an, damit wir Sie beraten können.

Medizinisches Brillenglas Miyosmart (Hoya)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video des Herstellers Miyosmart (Hoya)


MENÜ